Die Kinder ...

…verbringen den größten Teil ihres erlebten Tages in der Schule und im Hort.

Daher ist es wichtig, ihnen hier einen Lebensraum zu gestalten, in dem ihre Persönlichkeit geweckt, gefördert und stabilisiert wird. Die Person des Kindes mit ihren Bedürfnissen, Neigungen und Interessen steht deshalb im Mittelpunkt unserer pädagogischen Bemühungen.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Hort sind die Kinder bereits unterschiedlich entwickelt und geprägt. Die Betreuung erfolgt daher möglichst individuell und den Fähigkeiten angemessen. Einheitliche Lernprogramme werden deshalb nur zu befristeten Zeiten mit Gruppen gleicher Entwicklungsstufen durchgeführt. Spontanität, direktes Erleben, sinnliche Erfahrungen und situative Aktivitäten werden im Wechsel von freiem und angeleitetem Spiel bewusst ermöglicht.

Die altersgemischte Gruppenstruktur bietet den jüngeren Kindern alltägliche Erfahrungen mit älteren Kindern. Die größeren Kinder lernen Rücksichtnahme im Umgang mit Schwächeren. Dieses fördert zum einen das Sozialverhalten, zum anderen die Herausformung des Selbstkonzeptes der Kinder.